Das Beerdigungsinstitut Joachim Männer aus Ingolstadt

Die Firmengeschichte

Das Bestattungsinstitut Joachim Männer mit Sitz in der Münchener-Str. 145 in 85051 Ingolstadt wurde 1996 von Joachim Männer gegründet. Durch das große Engagement bei durchgefürhten Beerdigungen kam im Jahr 2001 auch eine Filiale in der Asamstr. 16 in Ingolstadt hinzu. Diese persönliche Präsenz ist Ausdruck auch der persönlichen Nähe zu Angehörigen auch nach einer Beerdigung.

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2007 hat Herr Joachim Männer das Unternehmen an Herrn Alwin Pfaff übergeben. Herr Alwin Pfaff wurde 1971 in Freiburg im Breisgau geboren. Er selbst stammt aus einer Familie in der das Friedhofswesen und Bestattungen auch Bestandteil des Lebens waren.

Nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann erfolgte eine Ausbildung im Bereich der Theologie und Seelsorge in der Schweiz. Somit wird er künftig und auf Wunsch auch als freier Trauerredner seine Aufgaben wahrnehmen. All diese Erfahrungen aus den Berufsjahren im Bestattungsgewerbe bringt Herr Alwin Pfaff mit. Herr Joachim Männer konnte sein Unternehmen, das er selbst jahrelang in Freude und erfolgreich geführt hat, jetzt mit gutem Gewissen an einen kompetenten Nachfolger übergeben. Mit der Firmenübernahme wurden auch die Mitarbeiter übernommen, die selbst ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens sind. „Es ist ein Miteinander von Geschäftsleitung und Mitarbeitern für und im Dienste an den Verstorbenen und Hinterbliebenen. Meine Mitarbeiter sind mir wichtig“ sagt der neue Geschäftsführer.

Was ist ein wirklich guter Bestatter?

Ein wirklich guter Bestatter ist jemand, der sich nicht nur um die Formalitäten und die Beerdigung kümmert, sondern auch um den Menschen. Als Bestatter sind wir Anwalt der Hinterbliebenen und Helfer in allen Fragen zur Beerdigung, Vorsorge und Trauerkultur, immer erreichbar Tag und Nacht, das ganze Jahr rund um die Uhr. Vor allem sind Bestatter für Menschen da, wenn der Mensch den Menschen in der schwersten Situation des Lebens braucht. Ein Verstorbener ist keine „Ware“, sondern ist und wird immer Mensch bleiben und von der Firma Bestattungen Joachim Männer auch immer als Mensch behandelt werden. „Wir sind da, wo andere nicht da sein können oder wollen. Dies gilt auch für die Zeit nach einer Bestattung. Die Begegnung von Mensch zu Mensch ist mir als Bestatter für jede Beerdigung sehr wichtig“ sagt Herr Alwin Pfaff.

Diese Dienste am Menschen liegen dem scheidenden sowie dem neuen Geschäftsführer und den Mitarbeitern der Firma Bestattungen Joachim Männer sehr am Herzen.

Das Bestattungsunternehmen eine Begegnungsstätte von Mensch zu Mensch

„Was ich schon immer mal einen Bestatter fragen wollte…“

Ob Sie uns bei einer Tasse Kaffee schlicht kennen lernen wollen, oder auch Fragen zur Bestattung Ihr Herz bewegt oder bei einem eingetretenen Todesfall sich uns anvertrauen wollen: Sie sind willkommen!

Fragen Sie uns einfach!

 

Weitere Infos finden Sie hier in unserer Firmenpräsentation.
Mit freundlicher Genehmigung von Donaukurier.de – erstellt von Redakteur Uwe Ziegler.